Heizkissen

 

Die besten Heizkissen 2017 im Vergleich

Trotz Wärme im Haus sind Ihre Füße immer noch eiskalt? Vor allem Frauen frieren sehr leicht und kennen dieses Phänomen nur zu gut, aber auch Männer sind betroffen. Besonders im Bett oder auf der Couch sind kalte Füße unangenehm und stören die Betroffenen beim Einschlafen, Lesen oder Fernsehschauen.

Decken und Wärmflaschen bieten dafür zwar eine Lösung, aber mit dem richtigen Heizkissen wird Ihnen in jedem Bereich des Körpers sofort wohlig warm. Schnell ist das Kissen auf die gewünschte Temperatur aufgeheizt und sorgt dafür, dass Sie sich nun rundum gut fühlen und nicht mehr frieren.
Durch die dauerhafte Stromversorgung ersparen Sie sich das ständige Wasserwechseln bei einer Wärmflasche und können sich je nach Belieben stundenlang einkuscheln. Falls Sie Einschlafen möchten, sorgt der Timer dafür, dass sich der Wärmespender nach einer bestimmten Zeit automatisch abschaltet. Ein unbeaufsichtigter Betrieb des heizbaren Kissens ist also auch möglich.


 

In unserem Frostfrei.net Heizkissen Test haben wir verschiedene Produkte miteinander verglichen und einen eindeutigen Testsieger für Sie ausgemacht. Es handelt sich dabei um das Wohlfühl Heizkissen PFP1037 aus dem Hause Bosch.


Hier geht´s direkt zum Angebot! *

Was ist ein Heizkissen?

Heizkissen und Heizdecken sind elektrische Wärmespender, die anders als Wärmflaschen eine kontinuierliche Wärme nach außen an den Körper abgeben. Insbesondere kälteempfindliche Menschen und Haustiere profitieren, da sie so selbst im Winter nicht zu frieren brauchen.

Ob im Bett oder auf der Couch, ein Heizkissen gibt eine angenehme und gleichmäßige Wärme ab. Moderne Kissen verfügen dabei über Abschaltautomatik, um sich vor Überhitzung zu schützen. Darüber hinaus werden Heizkissen erfolgreich in der Wärmetherapie eingesetzt.

In unserem Heizkissen Vergleich haben wir ausschließlich Produkte renommierter Hersteller wie Bosch, Medisana, Sanitas und Beurer unter die Lupe genommen!


Die Geschichte des Heizkissens

Als Ende des 19. Jahrhunderts mehr und mehr Haushalte mit elektrischer Energie versorgt wurden, kamen schon sehr früh die ersten Heizkissen und Heizdecken auf den Markt.
Sie lösten die damals sehr geläufigen, mit Kohle betriebenen Bettwärmepfannen und Wärmesteine fast vollständig ab. Das lag vor allem daran, dass diese Mittel sehr umständlich in der Anwendung und oft brandgefährlich waren.

Die ab Anfang des 20. Jahrhunderts aufkommenden gummierten Wärmflaschen ließ sich jedoch bis heute nicht von den elektrischen Wärmespendern verdrängen.


Wie funktioniert ein Heizkissen?

Der Stoff von Heizkissen und Heizdecken ist mit Heizdrähten durchzogen, welche den elektrischen Strom in Wärme umwandeln und anschließend nach außen abgeben. Über eine Stufenschaltung können mehrere Heizkreise parallel aktiviert werden. Somit kann die Temperatur vom Benutzer individuell nach Wunsch reguliert werden, was bei einer Wärmflasche beispielsweise nicht möglich ist.

Die Abschaltautomatik von modernen Heizkissen sorgt dafür, dass nach einer gewissen Zeitspanne der Stromfluss und damit die Wärmeabstrahlung automatisch gestoppt wird.


Wie wende ich ein Heizkissen an?

Das Heizkissen wird je nach Bedarf auf die entsprechende Temperatur eingestellt und anschließend an die zu wärmende Stelle am Körper gehalten. Für Füße und Hände ist normalerweise eine Öffnung vorhanden, welche es erlaubt, die Gliedmaßen dort hineinzustecken. In der Wärmetherapie gegen chronische Schmerzen ist die genaue Verwendung mit dem jeweiligen Therapeut abzusprechen.

Vorsicht bei schwangeren Frauen: Ungeborene Babys können unter Umständen Schaden von einem Heizkissen nehmen. Fragen sie also vor dem Gebrauch unbedingt Ihren zuständigen Arzt!


Verbraucht ein Heizkissen viel Strom?

Heizkissen benötigen lediglich eine relativ geringe Leistung von 60 bis 200 Watt, somit verbrauchen sie im Vergleich zu anderen Haushaltsgeräten sehr wenig Strom.


Ist ein Heizkissen gefährlich?

Nicht umsonst wird häufig die Frage gestellt, ob ein Heizkissen denn sicher sei, da es ja direkten Kontakt mit dem Körper hat. In den Anfängen des elektrischen Wärmespenders kam es auf Grund von Kurzschlüssen und technischen Defekten durchaus zu Unfällen.

Moderne Heizkissen sind jedoch extra so konzipiert, dass praktisch keine Gefahr lauert. Die Umhüllung der Heizdrähte muss gleichzeitig biegsam, bruchfest und wasserdicht isoliert sein. Selbst bei direktem Kontakt mit Flüssigkeit kann daher nichts passieren.
Weiterhin haben heutige Heizkissen eine Temperaturregelung und eine Abschaltautomatik, was selbst den unbeaufsichtigten Betrieb während des Schlafens möglich macht. Es kann also nicht zur ungewollten Überhitzung kommen.


Wo kann man ein Heizkissen kaufen?

Besonders kälteempfindliche Personen sehnen sich im Winter nach wohltuender Wärme. Aus diesem Grund kommt schnell die Frage auf, wo man am besten ein Heizkissen kaufen sollte. Generell gibt es drei Alternativen mit ganz eigenen Vor- und Nachteilen. Dabei unterscheiden wir zwischen stationärem Fachhandel, Onlineversandhändlern und klassischen Bestellkatalogen.

Heizkissen im Fachhandel kaufen 

Wenn Sie sich entscheiden, ganz einfach vor Ort im Laden ein Heizkissen zu kaufen, haben Sie einen großen Vorteil. Sie sind in der Lage, das Kissen hautnah selbst zu testen und merken schnell, ob es Ihnen zusagt. Ist der Bezug angenehm weich, entspricht das Design und die Funktionsweise Ihrem Geschmack? All diese Fragen lassen sich am besten beantworten, wenn Sie das Heizkissen am eigenen Leib testen. Händler wie Matratzen Concord und das dänische Bettenlager sollten normalerweise das passende Kissen im Sortiment vorrätig haben.

Vom Trend, sich im Fachhandel beraten zu lassen und das Produkt anschließend günstiger im Internet zu kaufen, nehmen wir übrigens entschieden Abstand! Stationäre Ladengeschäfte erhalten durch solche Kunden heutzutage leider immer mehr Verluste, was nicht fair ist.

Heizkissen im Katalog bestellen

Die zweite Variante, wo Sie ein Heizkissen kaufen können, ist die klassische Bestellung im Versandkatalog. Der wohl bekannteste Anbieter ist das Versandhaus Otto. Insbesondere die älteren Semester unter uns nutzen diese Bestellmöglichkeit immer noch sehr gerne. Den Nachteil zum Internet sehen wir dabei in der fehlenden Transparenz und den meist höheren Preisen. Für Menschen, die jedoch nicht sehr mobil sind und sich im Netz nicht gut auskennen, bieten Versandkataloge eine tolle Alternative. Setzen Sie beim Heizkissen Kauf im Katalog daher am besten auf bekannte Marken. Dort können Sie relativ sicher sein, ein gutes Produkt zu erhalten.

Online Heizkissen kaufen

Für Personen, die sich vor dem Kauf eines Heizkissens gerne umfangreich über das Produkt informieren möchten, bietet sich das Internet als tolle Alternative an. Große Onlineversandhändler haben mittlerweile Kissen aller gängigen Hersteller wie Bosch, Beurer und Medisana im Angebot. Der große Vorteil beim online Heizkissen kaufen ist die große Transparenz und die Vielzahl an Kundenrezensionen.

So können Sie sich schnell ein Bild machen, welches Produkt am besten zu Ihnen passt. Darüber hinaus sparen Sie Zeit, die Sie bräuchten, um im Ladengeschäft das passende Heizkissen zu finden.

Das Gesamtfazit: Ein Heizkissen zu kaufen ist wirklich keine große Schwierigkeit. Ob im Handel, online oder im Bestellkatalog. Überall werden Sie garantiert fündig. Für Personen, die Produkttransparenz und Kundenrezensionen schätzen, ist das Internet wie immer die wohl beste Alternative. Um das Kissen hautnah zu testen, bietet sich der Fachhandel an. Dort werden Sie außerdem kompetent beraten und haben die Gelegenheit, die verschiedenen Produkte direkt miteinander zu vergleichen.


Gibt es Alternativen?

Neben Heizkissen ist auch die elektrische Heizdecke als größerer Pendant eine echte Alternative für kälteempfindliche Menschen. Mit dieser kann der gesamte Körper gleichzeitig gewärmt werden, allerdings steht demgegenüber ein erhöhter Stromverbrauch!
Wer ganz ohne Steckdose auskommen will, greift zur altbewährten Wärmflasche. Sie ist vor allem für kürzere Zeiträume ideal, nach circa einer halben Stunde verliert sie jedoch an Wärme und muss erneut mit heißem Wasser befüllt werden. Eine ganz einfache Lösung bieten zusätzliche Decken, wobei sich damit die Idealtemperatur schlecht regulieren lässt.

Frostfrei.net Fazit: Allgemein lässt sich sagen, dass ein solches Kissen vor allem bei kalten Füßen oder anderen, einzelnen Körperstellen der ideale Begleiter für die kalte Jahreszeit ist.


 Unser Favorit 2017
KategorieHeizkissen
ModellBosch PFP1037 Weiches Wohlfühl-Heizkissen
Angebot bei ansehen!*
 Für Sparfüchse
KategorieHeizkissen
ModellSanitas SHK 18 Heizkissen in Weiß
Angebot bei ansehen!*