9 Tipps bei gefrorenen und beschlagenen Scheiben

9 Tipps bei gefrorenen und beschlagenen Scheiben

 

Wir zeigen Ihnen in unserem Ratgeber, was Sie im Herbst und Winter tunlichst vermeiden sollten, wenn Ihre Fahrzeugscheiben mal wieder beschlagen oder gar gefroren sind! Oft finden sich „Geheimtipps“ und gut gemeinte Ratschläge, die nicht selten eher schaden als nutzen!
Wir von Frostfrei.net möchten, dass Sie und Ihr Fahrzeug eisfrei durch die kalte Jahreszeit kommen und präsentieren Ihnen 9 Tipps bei gefrorenen und beschlagenen Scheiben.


1. Keinen Karton als Schutzabdeckung

Schneeregen, welcher in kalten Winternächten auf Ihrer Scheibe gefriert, würde den Karton zuerst aufweichen und anschließend mitgefrieren lassen. Das Ablösen am nächsten Morgen ist nicht nur schwieriger, sondern kann das Glas der Frontscheibe unter Umständen sogar beschädigen! Statt Pappauflage sollte man immer zur passenden Scheibenabdeckung greifen.


2. Niemals kochendes Wasser auf die Windschutzscheibe

Durch den extremen Temperaturunterschied dehnt sich das Glas der Scheibe im kalten Winter zu schnell aus und kann sogar springen. Die Scheibe muss dann im schlimmsten Fall erneuert werden und kostet Sie eine Menge Geld. Wenn schon Wasser auf die gefrorene oder beschlagene Scheibe, dann bitte maximal lauwarm!


3. Das richtige Tuch gegen beschlagene Scheiben

Sind die Scheiben Ihres Fahrzeugs von innen oft feucht und beschlagen, lohnt sich die Anschaffung eines Mikrofasertuchs oder Fensterschwamms. Mit diesem wischen Sie vor Beginn der Fahrt einfach von Innen über das Glas und bereiten beschlagenen Autoscheiben so ganz schnell ein Ende. Achtung: bitte verwenden Sie keine herkömmlichen Putztücher oder Textilien. Diese hinterlassen unschöne Schlieren auf dem Glas und verkratzen Ihnen im schlimmsten Fall auf Dauer die Scheiben.


4. Kein Eiskratzen mit Metallklingen

Obwohl es einige Menschen gibt, die beim Befreien Ihrer gefrorenen Scheibe auf Messingklingen schwören, raten wir vehement davon ab! Es finden sich viele Berichte von Anwendern, die beklagen, dass nach dem Eiskratzen mit einer Messingkante Kratzer auf Ihrer Frontscheibe zu sehen waren.


5. Dreck auf gefrorenen Scheiben

Achten Sie im Winter besonders darauf, Ihre Fahrzeugscheiben immer sauber zu halten. Das hat den Hintergrund, dass Sand und Dreckteilchen sich im Winter mit der Eisschicht auf dem Glas verbinden. Beim Freikratzen der Scheibe reiben diese Partikel an der Oberfläche und hinterlassen im schlimmsten Fall unschöne Schlieren und Kratzer.


6. Lüftung und Klimaanlage anschalten

Wenn vor allem im Spätherbst die Scheiben von innen beschlagen, hilft neben einem Mikrofastertuch oder Scheibenschwamm die gute alte Lüftung, um für einen klaren Durchblick zu sorgen. Richten Sie dazu den Luftstrom auf die Windschutzscheibe und stellen Sie das Gebläse der Lüftung auf die höchste Stufe. Übrigens: mit eingeschalteter Klimaanlage geht es noch schneller, denn kalte Luft ist besonders trocken und entfernt so effektiv die Feuchtigkeit auf den Scheiben.


7. Keinen Heizlüfter ins Auto stellen

Manch einer stellt im Winter einen Heizlüfter mit Zeitschaltuhr in sein Fahrzeug und erhofft sich so, Vereisungen auf den Scheiben zu lösen und den Innenraum schon einmal gemütlich vorzuheizen. Wer beim Aufstellen des Geräts nicht aufpasst, bringt unter Umständen Plastikteile des Armaturenbretts zum schmelzen.
Schlimmer noch: einmal umgefallen, kann der Heizlüfter einen Brand in Ihrem Fahrzeug verursachen und so zur echten Gefahr werden! Wir raten: Finger weg! Für gefrorene und beschlagene Fenster gibt es schließlich genug Alternativen!


8. Scheibenwischer nicht unter die Abdeckung

Eine Scheibenabdeckung kann nur funktionieren, wenn zwischen Glas und Schutzabdeckung kein Hohlraum und an den Rändern keine Öffnungen vorhanden sind. Klappen Sie also zuerst die Scheibenwischer stets hoch, legen Sie eine passende Scheibenabdeckung auf die Frontscheibe und platzieren Sie die Wischer anschließend auf der Abdeckung. Keine Bange, das Aluminium verhindert ein Festfrieren der Wischerblätter auf der Abdeckung.


9. Keine Heizung bei gefrorenen Scheiben

Schalten Sie beim Losfahren im Winter nicht sofort die Heizung ein. Die Feuchtigkeit aus der warmen Luft kondensiert am Inneren Ihrer Fahrzeugscheiben und vernebelt Ihnen wortwörtlich die Sicht. Beschlagene Scheiben sind die Folge. Stattdessen können Sie zu Beginn der Fahrt kurz die Klimaanlage benutzen, um Scheibenbeschläge aufzulösen und sorgen so mit der kalten und trockenen Luft für einen klaren Durchblick. Durch ihre geringe Luftfeuchtigkeit sind beschlagene Fenster somit im Nu wieder fahrtauglich!


Was sind die besten Produkte, um Ihr Fahrzeug frostfrei zu halten? Wir verschaffen Klarheit!

Eiskratzer Testsieger

Scheibenabdeckung Testsieger

Scheibenenteiser Testsieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.